Tipp 1    ÖKO- Waschmittel selbst herstellen

Wie leicht und kostenlos man Öko-Waschmittel selber herstellen kann und warum das auch für unsere Umwelt wichtig ist, erfahren Sie hier.

 

Herkömmliche Waschmittel enthalten Stoffe, die nicht zur Gänze biologisch abbaubar sind. In den vergangenen Jahrzehnten wurden viele Stoffe gesetzlichen Regelungen unterworfen. So dürfen beispielsweise Phosphate nur mehr in bestimmten Höchstmengen eingesetzt werden und bestimmte Duftstoffe und Enzyme wurden gänzlich verboten. Moderne Waschmittel bestehen aus über 20 unterschiedlichen Inhaltsstoffen. Hauptbestandteil eines Waschmittels sind verschiedene Tenside, sie lösen den Schmutz aus den Textilfasern und verhindern, dass neuer Schmutz in die Faser eindringt. Enthärter, auch Gerüststoffe genannt, verhindern Verkalkungen in der Waschmaschine und Kalkablagerungen auf den Textilien. Bleichmittel entfernen Farbflecke und töten Keime ab. Des Weiteren enthalten Waschmittel Enzyme zum Lösen verschiedenster Flecken wie etwa Fett, Eiweiß und Stärke. Abgesehen von diesen Inhaltsstoffen enthalten Waschmittel viele weitere Stoffe wie etwa Duft- und Farbstoffe.

 

ÖKO- Waschmittel gibt es im Handel schon viele zu kaufen, jedoch Umweltexperten empfehlen:

 

Kastanienwaschmittel selbst herzustellen

Kastanien Waschmittel selbst herzustellen ist die wirklich umweltfreundliche Lösung. Denn Rosskastanien wachsen auch in unseren Breitengraden und enthalten viele Saponine – chemische Verbindungen mit seifenartigen Eigenschaften – darum kann man aus gewöhnlichen Kastanien tolles Öko-Waschmittel für normal verschmutzte Kleidung herstellen.

Rezept für eine Waschladung:

8-10 Rosskastanien sammeln (trocken & sauber) und vierteln, mit 300 ml warmen Wasser in ein verschraubbares Glas geben und acht Stunden (am besten einfach über Nacht) stehen lassen. Zum Waschen die Lauge durch ein Sieb direkt in das Waschmittelfach oder die Trommel der Waschmaschine geben.

Rezept für Ihren Jahresvorrat:

Ca. 6,5 kg Kastanien (sauber & trocken) vierteln, in einen Zerkleinerer/Mixer geben (Achtung: nicht alle Geräte kommen mit den harten Kastanien zurecht, vorsichtshalber mit einer kleiner Menge testen um den Mixer nicht kaputt zu machen). Das Kastaniengranulat muss anschießend gut getrocknet werden. Entweder auf einem Bauwolltuch auf ein Gitter mehrere Tage oder bei 50° Umluft für mehrere Stunden im Backrohr trocknen. Es ist wichtig, dass die zerkleinerten Kastanien komplett trocken sind, da sich sonst Schimmel bilden kann. Die getrockneten Kastanien können dann bei Bedarf mit heißem Wasser aufgegossen werden (300 ml Wasser auf 3 EL Kastanein pro Ladung) und nach einer halben Stunde Ziehzeit, kann mit der abgegossenen Lauge gewaschen werden.

 

Dazu HIER ein Video!

Die Vorteile:
  • kostenlos, weil Sie dafür einfach nur einen Spaziergang in der Natur machen müssen
  • verpackungsfrei
  • CO2-neutral
  • ohne chemische Zusätze - belastet daher weder Wasser, noch Umwelt
  • geruchtlose, frische Wäsche - wer auf einen guten Duft nicht verzichten möchte, kann ein paar Tropfen ätherisches Öl in die Flüssigkeit geben

Für weitere Informationen ist  HIER der sportblog.cc sehr ausführlich.